AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
Kleingaertnerin Logo

Kleingärtnerin Forum

Forum » Im Garten » Wühlmaus 1
Antwort schreiben
01.04.11 20:59
kleinepusteblume



Antwort schreiben
Wühlmaus

Hallo!

Mein Freund und ich haben in der letzten Woche unseren halben Garten umgegraben, zwecks Erdlockerungen und weil wir viel herausgeschmissen haben.
Als mein Freund eine Eibe ausgebuddelt hat, ist er auf eine Wühlmaus gestossen- er ist natürlich ein Tier Freund und hat "das arme Mäuschen" entkommen lassen

Als er die Maus erwähnte wurde mir auch klar, warum im letzen Jahr viele kleine Hügel in den Beeten waren, mir eine Pflanze nach der anderen starb und warum in unserem Rasen Löcher waren. Hügel hatten wir ca. 5-8 und richtig sichtbare Löcher 2-3.

Wir wollten jetzt eigentlich mit der Neubepflanzung beginnen. Das wird wohl nichts bringen, da uns die Maus alles wegfressen würde- oder?
Ich hoffe ja, dass sie so einen Schock bekommen hat und weit weg ist.

Wie oft kommt eine Wohlmaus denn an die Oberfläche? Wie lange müssen wir also auf ein neues "Loch" warten?
Ich habe von Fallen gehört, aber die muss ja an jeden Gang- wer weiß wieviele Gänge diese Maus hat und ich das nur nicht mehr weiß, weil ich die immer zu geschüttet habe!? Desweiteren- was soll ich denn mit der lebenden Maus in der Falle mache? Ich trau mich das nicht die anzupacken oder so!

Ich habe von solchen Spießen gehört, die Töne senden und die Mäuse vertreiben- aber wirkt das auch?

01.04.11 22:12
Gosia



Antwort schreiben
Re: Wühlmaus

Wühlmäuse habe ich auch im Garten. Ich kann aber nicht behaupten, dass sie so viel kaputt gemacht haben. Hier und da paar Zwiebeln...
Früher habe ich auch versucht sie zu verhagen, ohne Erfolg.

Also... die Solardinger, die geräusche machen, die bringen es nicht. Sie nerven nur. Knoblauch in die Löcher stecken bringt auch nichts. Die Fallen vielleicht, habe noch nicht ausprobiert. Man kann auch Blumenzwiebeln in Plastikkörbe pflanzen. Na ja, dann gibt es noch Gift. Das würde ich aber nicht machen.
Ach ja, ich habe gehört, die Wühlmäuse mögen kein Geruch von Lebensbäumen, man vom Lebensbaum in das Loch stecken. Ich denke, die Maus macht ein Loch an einer anderen Stelle.
So oder so, egal was man macht, die Mäuse sind schlauer
Ich denke, die einzig gute Alternative wäre eine Katze!


LG Gosia

14.09.11 01:01
wizardica



Antwort schreiben
Re: Wühlmaus

Mi u Zagrebu koristimo ljudsku kosu koju uzmemo iz frizerskih salona i napunimo kosom otvor od voluharice, one ne vole miris ljudske kose, isto tako, staviti riblje glave, užasavaju se od tog, pokušajte, nije na odmet, meni je čini se pomoglo,
wizwiz

27.09.11 13:14
wizardica



Antwort schreiben
Re: Wühlmaus

šteta, na ovom forumu vlada kronični zimski san, svi spavaju a ja se poveselila aktivnom forumu punom debate, ništa, idem i ja spavati zimski san.Zbogom
wizwiz

06.03.12 13:33
ninine



Antwort schreiben
Re: Wühlmaus

...Mein Tipp ist (noch) rein theoretisch: Versuche doch einige Katzen in den Garten zu locken mit der Anpflanzung von Katzenminze und Katzengras, die Wühlmäuse verschwinden dann wohl (hat aber ggf. den Nachteil, daß die Singvögel weniger werden...)

Liebe Grüße
- von der noch recht unwissenden -

Ninine

09.03.12 22:19
Gosia



Antwort schreiben
Re: Wühlmaus

Mein Nachbar hat im Garten eine Katze, Wühlmäuse hat er trotzdem!

LG Gosia

22.03.12 22:37
amygdalara



Antwort schreiben
Re: Wühlmaus

Bei uns war auch ein Buddler aktiv... bin noch nicht ganz sicher, ob Maulwurf oder Wühlmaus. Auf dem Rasen kann ich die Spuren unterscheiden, aber im Beet...
Egal, ich lass sie eh´ am Leben. Ich hoffe nur, dass meine wilden Tulpen noch auftauchen, denn in deren Nähe wurde ordentlich gewühlt.

23.02.14 12:17
Wurzel



Antwort schreiben
Re: Wühlmaus

Zitat:


Mein Nachbar hat im Garten eine Katze, Wühlmäuse hat er trotzdem!
LG Gosia



Wir haben selbst eine Katze und auch jede Menge Wühlmäuse.
Zudem schmecken unserem Kater die Mäuse von den Nachbarn wohl auch noch besser !!!
Bin daher gerade dabei, eine neue Methode zur Vertreibung der Wühlmäuse zu erproben.
"Erschlagen" kann und will ich die Tierchen aber nicht, sondern nur zum Nachbarn vertreiben...
Hierzu setzte ich "Neujahrböller" ein, welche in das freigegrabene Mauseloch eingeführt und gezündet werden.
Vor dem "Donnerschlag" kommt noch schnell ein dickes Brett über das Loch, damit sich die Schallwellen in den Gängen verteilen
und nicht einfach so verpuffen.
Das werde ich jetzt immer dann machen, wenn ein neu aufgeworfener Wühlmaushaufen vorhanden ist.

Habe da auch noch eine Seite gefunden, welche Hinweise zur Wühlmausbekämpfung enthält:
http://www.wuehlmausbekaempfung.info/

Eventuell tut es statt der käuflichen Buttersäure auch sauer gewordene Milch, die riecht ja auch mächtig unangenehm...

Gruß
Heinrich
_________________________________________________________________________________________________________
Zu fällen einen schönen Baum, braucht's eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht es ein Jahrhundert.

27.03.14 19:55
Wurzel



Antwort schreiben
Re: Wühlmaus

Das mit den Böllern hat zwar zu einer spürbare Reduzierung der Wühltätigkeit geführt,
aber einige Wühlmäuse lassen sich davon scheinbar nicht beirren und die Böller sind bald alle.
Heute war wieder ein neuer Wühlmaushaufen zu sehen und da ich gerade am Fräsen war,
habe ich mich an die Abwehrmaßnahmen meines Vaters erinnert.
Das Wühlmausloch freilegen, einen Schlauch einführen und mit Erde abdichten, den Schlauch
auf den Auspuff stecken und so die Abgase in die Wühlmausgänge leiten.
Das kann man nicht nur mit einer Gartenfräse, sondern auch mit einem Rasenmäher machen.
Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass die Wühlmäuse Reißaus genommen haben.
Wenn nicht, wird ich die Aktion wiederholt...

Gruß
Heinrich

So lief die Aktion ab:

_________________________________________________________________________________________________________
Zu fällen einen schönen Baum, braucht's eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht es ein Jahrhundert.

17.04.14 08:37
Wurzel



Antwort schreiben
Re: Wühlmaus

Nach der Abgasaktion hatte ich einige Wochen Ruhe vor Wühlmäusen.
Aber jetzt werden sie wieder aktiv.
Da muss ich heute noch einmal die Gartenfräse anwerfen.

Gruß
Heinrich
_________________________________________________________________________________________________________
Zu fällen einen schönen Baum, braucht's eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht es ein Jahrhundert.

Antwort schreiben 1